Die Möglichkeiten, der Additiven Fertigung können nur dann ausgeschöpft werden, wenn die gesamte Prozesskette vom Lastenheft bis zum einbaufertigen Bauteil betrachtet wird (siehe Bild 1). Mit den Mitarbeitern der Hirschvogel Tech Solutions stehen unseren Kunden jeweils ausgewiesene Experten für alle Aspekte entlang der Prozesskette zur Verfügung. In diesem und folgenden Newslettern werden wir auf einzelne Aspekte im Detail eingehen.

Die Möglichkeiten, der Additiven Fertigung können nur dann ausgeschöpft werden, wenn die gesamte Prozesskette vom Lastenheft bis zum einbaufertigen Bauteil betrachtet wird (siehe Prozesskette). Mit den Mitarbeitern der Hirschvogel Tech Solutions stehen unseren Kunden jeweils ausgewiesene Experten für alle Aspekte entlang der Prozesskette zur Verfügung. In diesem und folgenden Newslettern werden wir auf einzelne Aspekte im Detail eingehen.

Steht bei der Bauteilgestaltung und -auslegung heute vielfach der Aspekt der Fertigbarkeit im Vordergrund, so eröffnet bei der Additiven Fertigung die Orientierung an der Funktion ganz neue Lösungsansätze. So lassen sich insbesondere innere Strukturen von Bauteilen in einem großen Freiheitsgrad gestalten. Diese Möglichkeit kann sowohl zu Gewichtseinsparung als auch für die Realisierung von Funktionen eingesetzt werden (z. B. fluidführende Strukturen). Dabei ist die Übertragung von Phänomenen aus der Natur auf die Technik (sog. Bionik) möglich, wodurch der Erfahrungsschatz der Evolution aus Jahrtausenden nutzbar wird. Natürlich ist das im Bild 2 dargestellte Beispiel nur ein an Ostern angepasster „Eye-Catcher“. Diese und ähnliche Strukturen (siehe Bild 3) können über entsprechende konstruktionsunterstützende Systeme auch in Ihren Bauteilen realisiert werden.

Insbesondere wenn es gelingt, die Möglichkeiten der Additiven Fertigung so umzusetzen, dass für die Verwendung/Nutzung eines Bauteils Vorteile entstehen oder das ganze Baugruppen durch ein Bauteil ersetzt werden können, kann die Additive Fertigung ihre Vorteile auch in der Serie ausspielen. Ansonsten ist das Verfahren prädestiniert für Prototypen und geringe Stückzahlen und deshalb dort bereits etabliert.

Ist der Gestaltungsfreiraum der Additiven Fertigung zunächst faszinierend, so gilt es jedoch auch dort, fertigungsbedingte Restriktionen zu berücksichtigen. Hirschvogel Tech Solutions hat mittlerweile nicht nur mehrjährige Erfahrung in der Auslegung von additiv gefertigten Bauteilen, sondern kann auch aufgrund seiner Erfahrung bestehende Restriktionen (z. B. durch geschickte Gestaltung von Bauteilen) umgehen.

Prozesskette
Bild 2: Ei mit inneren Strukturen
Bild 3: Greifer mit inneren Strukturen